Geschichte

Die Geschichte des Othmarschen Parks ist die Geschichte unterschiedlicher Produktionsstätten. Ganz besonders geprägt ist sie jedoch durch die einstige Margarinefabrik, die über hundert Jahre dort ansässig war.

Über ein Jahrhundert wurde auf Teilen des heutigen Othmarschen Parks produziert. Bekanntestes Beispiel ist die 1890 von Johann Hinrich Mohr gegründete Margarinefabrik auf einer Fläche südwestlich vom Bahrenfelder Bahnhof. Die fälschlicherweise Bahrenfelder Margarinefabrik genannte Produktionsstätte (sie lag zum größten Teil in Othmarschen) entwickelte sich in den folgenden Jahrzehnten als UNION Deutsche Lebensmittelwerke und spätere Tochtergesellschaft von Unilever zur modernsten Margarinefabrik Europas. Weitere Produktionsstätten wie z. B. eine Steinschleiferei und eine Wollkämmerei lagen südlich der Margarinefabrik. 1994 wurde das Margarinewerk stillgelegt, 1996 folgte der Abriss. 1998 entstand gegenüber der Autobahnmeisterei das UCI-Entertainment-Center mit Parkhaus, im Norden wurden auf den frei gewordenen Flächen der ehemaligen Margarinefabrik Miet- und Eigentumswohnungen gebaut. Die im Zentrum des Othmarschen Parks liegenden Flächen, die als Gewerbegebiet ausgewiesen waren, lagen jedoch mangels entsprechender Nachfrage an diesem Standort viele Jahre brach.